Aktuelles

Nicole Dreifeld von GGG- Bremen im Interview zum Aktionstag Glücksspielsucht

https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/aktionstag-gegen-gluecksspielsucht-100.html

Die Sucht als Flucht vor Problemen bleibt ein Leben lang

Für Nicole Dreifeld aus Bremen war das Spielen eine Flucht. Sie habe sich nicht geliebt und nicht anerkannt gefühlt. „Ich habe das Gefühl gehabt, egal, an welcher Baustelle ich gerade arbeite, ob es beruflich oder privat war, alles, was ich tue, ist nie genug.“ Aber die Probleme seien zurückgekommen – spätestens als ihr klar wurde, dass sie gerade den gesamten Monatslohn verzockt hat. „Und dann fühlt man sich noch schlechter.“

Aufgehört hat sie ihrer Mutter und ihrer Kinder zuliebe. Aber auch für sich selbst – und das sei ganz wichtig, sagt sie. Gleichwohl bestehe immer eine Rückfallgefahr; sie bleibe ein Leben lang süchtig. Aber, so Nicole Dreifeld, man könne lernen damit umzugehen und Lösungen zu finden, wenn es Situationen gibt, in denen die Sucht sagt, sie solle ihr Glück doch mal wieder am Automaten versuchen. Seit dem 18. Mai 2018 zählt sie jeden einzelnen spielfreien Tag – und wolle nie wieder bei Null anfangen. „Ich möchte ein spielfreies Leben, weil es so viel schöner ist ohne Lügen.“