Wir über uns

Hier schreibt hauptsächlich Hartmut Görgen – Selbsthilfereferent des Fachverbandes Glücksspielsucht e.V. (FAGS) – und hin und wieder auch Ilona Füchtenschnieder (Vorsitzende des Fachverbandes Glücksspielsucht).
Ich bin Dipl.-Sozialarbeiter und seit dem 01.01.2017 beim Fachverband Glücksspielsucht als Selbsthilfereferent tätig. Meine vorrangige Aufgabe ist die Förderung und Weiterentwicklung der Selbsthilfeaktivitäten im Bereich Glücksspielsucht. Unser Angebot soll zur Vernetzung und zum Austausch der bundesweit rund 160 Selbsthilfegruppen (SHG) beitragen, Neugründungen unterstützen und diese aktiv begleiten. Die Stelle gehört zur Gruppe von 30 Suchtreferent*innen, die bei verschiedenen Verbänden tätig sind und von der Rentenversicherung (DRV Bund) finanziert werden. Die Koordination erfolgt durch die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS).
Wir stellen auf dieser Seite Informationen rund um das Thema Selbsthilfe für Glücksspieler*innen zur Verfügung. Dazu gehören Hinweise auf neue Gruppenangebote für Glücksspieler*innen, Termine von Ehemaligentreffen der Fachkliniken, die Glücksspielsüchtige stationär behandeln, spezielle Fortbildungen für Gruppenleiter*innen, Projekte des Fachverbandes Glücksspielsucht und vieles mehr. Wir freuen uns über Rückmeldungen und wünschen uns einen regen Austausch.
Übrigens, schon viele Selbsthilfegruppen sind Mitglied bei uns geworden und kennen die Vorteile. Sieh dir die Seite über die Mitgliedschaft im Fachverband an:
Vorteile der Mitgliedschaft im Fachverband Glücksspielsucht

Hier das Beitrittsformular für Selbsthilfegruppen
Gruppen dürfen den Jahresbeitrag von 150,- Euro mit der Pauschalförderung angeben.

Hier das Beitrittsformular für Einzelpersonen
Natürliche Personen dürfen den Jahresbeitrag in ihrer Steuererklärung angeben.

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung dieser Seite!