Aktuelles, Aus den Bundesländern

Das regionale Treffen der Glücksspielsucht-Selbsthilfe (GSH) Südwest in Stuttgart

Das war ein sehr lohnendes Treffen für die sechs Mitglieder aus Glücksspielsucht-Selbsthilfegruppen, das am letzten Wochenende in der Stuttgarter Jugendherberge International zum ersten Mal stattfand. Die Teilnehmenden waren jedenfalls rundum zufrieden.
Es gab so viel zu besprechen, ein Tag reichte für den Austausch fast gar nicht aus. Es ging u.a. um die konkrete Gestaltung der wöchentlichen Treffen, den Gruppenprozess, die Aufnahme neuer Mitglieder etc.
Wie macht ihr das? Wie geht man damit um? Wie geht es mir in der Gruppe? All diese Fragen wurden intensiv diskutiert. Es hat gut getan, bestätigt zu wissen, dass jede Selbsthilfegruppe ein eigenes Innenleben hat und dass man als Mitglied oder Verantwortlicher die Gruppe dann positiv beeinflussen kann, wenn man dafür sorgt, dass es einem selbst gut geht.
Es hat den Teilnehmenden auch gut getan, die eigene Rolle in der Gruppe mit anderen Gruppenverantwortlichen gemeinsam zu reflektieren. Wo kann man das sonst schon? Dazu braucht es einen geschützten Raum!
Es ist beeindruckend, wie viel an praktischen Ausstiegshilfen in den Selbsthilfegruppen vorhanden ist und wie viele existentielle Fragen jede Woche immer wieder gestellt und besprochen werden.