Aktuelles, Aus den Bundesländern

Eine Frage der Ehre…

… nicht der des Geldes: So könnte man des langjährige Engagement von Stefan Börner in der Selbsthilfe für Glücksspielsüchtige in Halle/Saale bezeichnen.
„Das Geld hat für mich heute eine völlig andere Bedeutung erhalten, als zu der Zeit meiner Glücksspielsucht. Ich mache mein Glück und mein Wohlbefinden nicht mehr davon abhängig. Meine ehrenamtliche Arbeit in der Betreuung der Selbsthilfegruppe Game Over in Halle ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich kann heute sagen, dass es mich zufrieden macht, wenn ich andere Menschen unterstützen kann, ein Glücksspiel freies Leben Leben zu führen,“ berichtet Stefan.

Für sein außerordentliches Engagement schlägt ihn der AWO_Regionalverband Merseburg für den Bürgerpreis vor:
„Für sein unermüdliches Engagement haben wir Stefan Martin Börner für den Bürgerpreis „Der Esel, der auf Rosen geht“ vorgeschlagen. Herr Börner leitet schon seit mehr als zehn Jahren die Selbsthilfegruppe „Game Over“ für Menschen, die von der Spielsucht betroffen sind. Mehr Infos zu seinem Werdegang und zu seinem ehrenamtlichen Engagement, das weit über die Selbsthilfegruppe hinausgeht, finden Sie unter diesem Link: https://www.awo-halle-merseburg.de/ehrenamt…/
Der Preis „Der Esel, der auf Rosen geht“ ist eine Initiative der Mitteldeutschen Zeitung, der Volksbank Halle und des neuen Theater. Seit 2003 wird er an Menschen aus Halle und dem Saalekreis vergeben.“