Aktuelles, Unsere Projekte

Gruppenleiterschulung 2020/21

Ausschreibung der Gruppenleiterschulung 2020/21
für Glücksspielsucht-Selbsthilfegruppen

Wir danken dem BKK Dachverband für die Förderung dieser Schulung
Das Schulungsangebot richtet sich an Mitglieder von Selbsthilfegruppen für Glücksspielsüchtige, die sich in der Begleitung von Selbsthilfegruppen fortbilden möchten.
Die Fortbildung besteht aus fünf Wochenendmodulen,
jeweils Fr. ab 17:00h bis So. 13:00h.
Die Teilnehmenden sind in Einzelzimmern untergebracht.
Der Eigenbeitrag beträgt 25,- € pro Wochenende (insgesamt 125,- €).
Kosten für Unterkunft und Verpflegung entstehen keine!
Die Fahrtkosten werden erstattet.

Termine 2020
1. Modul Fr. 25.09. – So. 27.09.2020 Jugendgästehaus Münster/Aasee; Bismarckalle 31, 48151 Münster
2. Modul Fr. 06.11. – So. 08.11.2020 Jugendgästehaus Bielefeld; Hermann-Kleinewächter-Str. 1; 33602 Bielefeld

Termine 2021
3. Modul Fr. 05.02. – So. 07.02.2021 Jugendgästehaus Bielefeld; Hermann-Kleinewächter-Str. 1; 33602 Bielefeld
4. Modul Fr. 07.05. – So. 09.05.2021 Jugendgästehaus Bielefeld; Hermann-Kleinewächter-Str. 1; 33602 Bielefeld
5. Modul Fr. 24.09. – So. 26.09.2021 Jugendgästehaus Bielefeld; Hermann-Kleinewächter-Str. 1; 33602 Bielefeld
Die Module beginnen freitags um 17:00 Uhr und enden sonntags um 12:30 Uhr mit dem gemeinsamen Mittagessen.

Voraussetzungen:
 Es wird die Teilnahme an allen fünf Modulen vorausgesetzt. Die Teilnahme nur an einem einzelnen Modul ist nicht möglich.
 Die Teilnehmenden sind seit mindestens einem Jahr glücksspielfrei und
 haben mindestens ein Jahr lang an einer Glücksspieler-Selbsthilfegruppe teilgenommen.
 Die Teilnehmenden sind in der Gruppenbegleitung aktiv oder streben dies an.

Die Inhalte
Modul I „Basiswissen Glücksspielsucht und Selbsthilfe“
Dr. T. Hayer, – I. Fuechtenschieder – Dr. U. Kemper – H. Görgen
Grundsätze, Werte, Organisation der Glücksspielsucht-Selbsthilfe, Gruppenverlauf, Regeln, Rollen und Leitung, der Fachverband als Interessenvertretung der Betroffenen, Entwicklung der Glücksspielangebote und Epidemiologie der Glücksspielsucht, Risikogruppen, das Krankheitsbild der Glücksspielsucht

Modul II „Glückspielsucht und Genesung“ H. Görgen – Tillmann Block
Selbstbefähigung und Genesung, Teilnahme- und Veränderungsmotivation , Umgang mit Rückfällen in der Selbsthilfegruppe,
Aktuelle Entwicklungen des Glücksspielmarktes – I. Fuechtenschnieder

Modul III „Vom Umgang mit Scham und Schuld bei pathologischen Glücksspielern in Selbsthilfegruppen“ N. Tahmassebi
In diesem Modul geht es darum, mit Glückspielern und Glücksspielerinnen in Selbsthilfegruppen Schritte zum Abbau der Schuld und Schamgefühle zu entwickeln. Hierbei werden praxisnahe Methoden aus der Verhaltenstherapie und der Selbstmitgefühlpraxis eingesetzt, die man auch in der Selbsthilfe an geeigneter Stelle nutzen kann.
Förderung und Vernetzung in der Selbsthilfe H. Görgen
Lesung: „Unser Suchtbericht“ mit Kai und Gisela Sender

Modul IV „Autonomie-Freiheit-Verantwortung-Selbstzerstörung“ – N. Ewering
Menschen sind in der Gestaltung ihres Lebens mit einer Reihe von Aufgaben konfrontiert, die man wegen ihrer grundlegenden Bedeutung auch als „existentiell“ bezeichnet.
Exemplarisch seien hier genannt: die Auseinandersetzung mit dem Sinn des eigenen Lebens, die Übernahme von Verantwortung – einerseits in der Beziehung mit Anderen als auch in der eigenen Freiheit und Autonomie – sowie die Klärung der eigenen Haltung zum Tod einschließlich Selbsttötung/Selbstzerstörung.

Modul V „Die Gruppe als zentrales Mittel in der Selbsthilfe“
P. Kagerer/ H. Görgen
Anhand von gruppendynamischen Übungen (Rollenspielen) simulieren wir unterschiedliche Gruppensituationen mit besonderen Herausforderungen (Teilnehmerzahl, Konflikte, Störungen) und erarbeiten Lösungen für ein konstruktives Gestalten als Gruppenleiter/in.
Abschluss der Schulung und Übergabe der Teilnahmezertifikate.

Die Referenten:
Ilona Fuechtenschnieder (Dipl. Päd.), Leiterin der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW; 1.Vorsitzende des Fachverbandes Glücksspielsucht e. V.
Norbert Ewering (Dipl. Psych., Dipl. Soz.), Psychologischer Psychotherapeut am Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim
Tillmann Block (Dipl. Psych.), Selbständiger Psychotherapeut, Berufsbetreuer, Frankfurt/Main
Nadja Tahmassebi (Dipl. Psych.), Psychologische Psychotherapeutin und
Leitende Psychologin der Klinik Friedrichsdorf
Dr. Tobias Hayer (Dipl. Psych.), Hochschuldozent an der Universität Bremen, Glücksspielforschung
Hartmut Görgen (Dipl. Soz.-arb., Soz. M.A.), Referent für Selbsthilfe beim Fachverband Glücksspielsucht, Bielefeld
Peter Kagerer (Dipl. Psych.), Psychologischer Psychotherapeut in freier Praxis, Blieskastel
Kai und Gisela Sender (Betroffene)
Selbsthilfegruppe Gemeinsam gegen Glücksspielsucht – Bremen

Kursleitung: Hartmut Görgen

Teilnehmeranzahl: Zwölf
Bei Interesse bitte per Mail an: selbsthilfe@gluecksspielsucht.de
Du erhältst dann alle weiteren Informationen zur Teilnahme.

Rückfragen sind auch telefonisch bei Hartmut Görgen, 0151 2281 4905 möglich.
Wir behalten uns Änderungen an dem Schulungsplan vor.